Zweiter Hanauer 24-Stunden-Lauf

17.814 Runden für guten Zweck

Hanau (aw) – 24 Stunden laufen so weit die Füße tragen, mit Familie, Freunden und Kollegen und das alles auch für einen guten Zweck: Genau das ist der Hanauer 24-Stunden-Lauf für die Lebenshilfe. Bereits zum zweiten Mal fand das Ereignis im Herbert-Dröse-Stadion statt.

„Dieser Lauf ist eine extrem gute Sache, weil er zum einen der eigenen Fitness zugutekommt, zum anderem einem guten Zweck“, sagte Oberbürgermeister Claus Kaminsky zu Eröffnung. Seine aktive Teilnahme sagte Kaminsky zwar wegen einer leichten Erkältung ab, den Startschuss aber verfolgte er live mit. Unter dem Motto „Laufen macht Schule“ geht der Erlös der Veranstaltung an die Sophie-Scholl-Schule. Die Sophie-Scholl-Schule ist eine „Inklusive Grundschule“ mit Ganztagsangebot und Unterricht in altersübergreifenden Klassen. Dort werden Kinder mit und ohne Handicaps gemeinsam unterrichtet.

Zusammen gekommen sind in diesem Jahr 18.103,47 Euro. Insgesamt wurden von den 308 Läufern in 25 Teams 17.814 Runden mit einer Länge von 380 Metern zurückgelegt. Besonders fleißig war das Team der Otto-Hahn-Schule mit 888 Runden.

Großen Respekt verdient die Leistung von Michael Liersch. Der Läufer vom Team der „Schlafwandler“ legte 357 Runden zurück, also 135,66 Kilometer.

Zweiter Hanauer 24-Stunden-Lauf: Michael Liersch beim Zieleinlauf.

Als fleißigster Läufer legte Michael Liersch 135,66 Kilometer zurück.

Zweiter Hanauer 24-Stunden-Lauf integriert: Alle anders – Alle gleich.

Zweiter Hanauer 24-Stunden-Lauf: Fleissigster Läufer war Michael Liersch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.